Spielberichte Erste Mannschaft 2021/2022

Erste Mannschaft September 2020

Vordere Reihe von links: Nico Scheidler, David Simon, Nico Heel, Benjamin Keller, Jan Hergenhahn, Enrico Müller, Tom Klencz
Mittlere Reihe von links: Serban Dorlan, Akos Vanyi, Mete Hicyilmaz, Christian Hauck, Fabian Hauk, Metin Kücük, Samuel Hinz, Yannick Laible
Hintere Reihe von links: Cem Atesok, Aboubacar Sylla, TW-Trainer Peter Burlafinger, Trainer Thomas Mückenmüller, Betreuer Ralf Kelchner, Markus Schorr, Niklas Mückenmüller
Es fehlen: Iulian Tobolcea , Christian Maffenbeier, Steven Kling, Simon Bognar, Mustafa Toker, Fabiano Kretzer


Link zu: Spielberichte 2019/2020, Spielberichte 2020/2021


06er siegen in einem zähen Geduldsspiel beim VfL Neuhofen mit 1:0

17.10.2021
Obgleich die 06er vom Anpfiff weg die Spielkontrolle übernahmen, sollte uns der ersehnte frühe Führungstreffer nicht gelingen, auch weil wir beim Abschluss oftmals viel zu lange zögerten, beim letzten Pass zu unpräzise agierten, uns im Offensivverbund zu passiv verhielten und überdies auch kein Spielglück hatten. Metin Kücüks Pfostenkopfball fand ebenso wenig den Weg ins Tor, wie 2 gute Abschlüsse aus der Distanz von Leon Simon und Tom Klencz. Auch wurde uns ein klarer Foulelfmeter an Deniz Tancredi verwehrt und der Schiedsrichter nahm im Spielverlauf gefühlt 15 Minuten für fortwährende Unterbrechungen von der Uhr, weil nach jedem Foulspiel, jeder Verletzung und jeder Einwechslung 2-3 Minuten vergingen, ehe der Unparteiische das Spiel wieder freigab. So erlahmte auch unsere Dynamik mit fortschreitender Spieldauer und in der Halbzeit wurde die Mannschaft einmal mehr ins Gebet genommen, geduldig zu bleiben und die nächste sich bietende Chance zu nutzen, um sich vom Pflichtsiegdruck zu befreien.

Im Verlauf der zweiten Hälfte kamen mit Simon Bognar, Enrico Müller, Nico Scheidler und Iulian Tobolcea frische Kräfte aufs Feld, doch blieb unser Offensivspiel weitestgehend unstrukturiert und wir wurden nach jeder Zählerumdrehung auf der Uhr hektischer in unseren Aktionen. Während unser Torhüter Nico Heel über die gesamten 90 Minuten ungeprüft blieb, warf der VfL Neuhofen kämpferisch alles in die Waagschale, verteidigte engmaschig und kompakt und war eher darauf aus, unser Spiel zu verhindern als selbst Akzente zu setzen. Als David Simon nach 73 Minuten eine Ecke von Simon Bognar zur Führung einköpfte, war die Erleichterung im Lager der 06er groß, doch konnten wir auch danach den zweiten Treffer nicht nachlegen und das Spiel entscheiden. Simon Bognar scheiterte nach schönem Zuspiel von David Simon im 1 gegen 1 am Keeper des VfL und David Simon schloss einen möglichen Alleingang vorschnell mit einem Schuss aus der Distanz über das Gehäuse ab. Am Ende des Tages machte 1 Tor den Unterschied und wir setzen hinter dieses Spiel gerne einen Haken.

 


06er halten mit einem 4:1 gegen den ASV Speyer Kontakt zum Spitzenreiter

 10.10.2021
Die 06er taten sich anfangs schwer, den in der Defensive verwundbaren Gegner richtig zu fordern, weil uns der letzte Pass misslang oder falsche Entscheidungen beim Abschluss getroffen wurden. Bei einem Alleingang der Speyerer zeigte sich Fabian Kubach hellwach und ließ sich beim Heber des Gästeangreifers Tkac nicht überraschen. Nach fast 30 Minuten wirkte ein an Niklas Mückenmüller verursachter Elfmeter als Dosenöffner, den der Gefoulte im Nachschuss im Tor unterbringen konnte. Danach versäumten es die 06er leider, das Spiel schon zur Halbzeit zu entscheiden. Moritz Lutz konnte eine starke Eingabe von Niklas Mückenmüller kurz vor der Torlinie per Kopf nicht im Tor unterbringen und bei einer weiteren scharf vor das Tor gezogenen Flanke standen wir am und nicht im Strafraum, um das Spielgerät einfach ins Tor zu schieben. So bedurfte es eines Fehlers des Gästekeepers, um wenigstens den zweiten Treffer nachlegen zu können, denn als er bei einer Ballannahme patzte und das Spielgerät zu weit vom Fuß sprang, war Simon Bognar zur Stelle und netzte ein.

 Unmittelbar nach der Halbzeit schob Simon Bognar ein gutes Zuspiel von Tom Klencz zum 3:0 ein und es zeichnete sich ein ungefährdeter Heimsieg ab. Nach 60 Minuten brachten wir uns jedoch ohne Not selbst in große Schwierigkeiten, nachdem Fabian Kubach einen Rückpass nicht sauber weiterleiten konnte und im Anschluss erst den Ball und dann den Gästestürmer traf. Ohne jegliches Fingerspitzengefühl verwies der Unparteiische unseren Keeper des Feldes und entschied zudem auf Strafstoß. Nico Heel stand fortan im Tor der 06er, war beim Elfmeter von Josef Tkac zwar noch am Ball, konnte den Anschlusstreffer zum 1:3 letztlich aber nicht verhindern. Nach ein paar Minuten des Neusortierens übernahmen die fortan dezimierten 06er wieder die Spielkontrolle und hätten bei zwei Alleingängen und einer Direktabnahme des starken Deniz Tancredi, nach toller Vorarbeit von David Simon, das Ergebnis wesentlich deutlicher gestalten können. Doch letztlich durfte der Altriper Anhang lediglich einen weiteren Treffer des eingewechselten Nico Scheidler bejubeln, der allein auf den Torhüter zulaufend den Ball überlegt und präzise im langen Eck zum Endstand von 4:1 unterbrachte. Ein wichtiger Sieg für die Moral der 06er, die somit engen Kontakt zum Spitzenreiter halten.

 


06er unterliegen nach schwachem Auftritt im Derby 0:2 beim ASV Waldsee

03.10.2021
In einer noch halbwegs ansehnlichen ersten Halbzeit fehlte den 06ern bei einigen guten Angriffen die Präzision beim letzten Zuspiel, um in Führung zu gehen und überdies wurde uns nach nach einem klaren Foulspiel an Simon Bognar in der Box ein Strafstoß verwehrt. Auch die Halbzeitansprache verpuffte wirkungslos, denn es sollte uns bis zum Ende der Partie kein einziger strukturierter Angriff nebst Torabschluss mehr gelingen. Leider blieben wir auch nicht ohne Gegentor um zumindest einen Punkt mitzunehmen, denn auch in Abwehr und Mittelfeld war unser Spiel von vielen Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten geprägt. Stattdessen schlossen die Gastgeber einen Angriff per Kopf zur Führung ab, nachdem wir erst ohne Not den Ball verloren, dann die Flanke nicht verhinderten und zu guter Letzt den Torschützen völlig alleinstehend einköpfen ließen. Da sich an diesem gebrauchten Nachmittag viel zu viele Altriper Akteure weit unter Normalform präsentierten, ließ sich bereits nach dem 0:1 erahnen, dass es der jungen Mannschaft, in der abermals Kapitän Christian Hauck und zudem auch noch Mete Hicyilmaz verletzungsbedingt ersetzt werden mussten, an Abgeklärtheit und Überzeugung fehlte, die drohende Niederlage abzuwenden und das Spiel zu drehen. Waldsee nutzte stattdessen einen weiteren Angriff zum 2:0 und war dem dritten Treffer näher, als die 06er dem Anschlusstreffer.

Speziell im zweiten Durchgang konnten wir vor allen Dingen im Offensivspiel kaum noch einen Zweikampf für uns entscheiden, denn die Gastgeber investierten bis zum Spielende mehr Leidenschaft und verdienten sich deshalb die 3 Punkte. Die 06er haben somit nach der Auftaktniederlage zu Saisonbeginn auch das erste Spiel der Rückrunde verloren und dürfen sich in den verbleibenden 6 Vorrundenpartien keinen Ausrutscher mehr erlauben. Es bleibt zu hoffen, dass von den derzeit verletzten und nicht zur Verfügung stehenden Spielern Lars Vondung, Iulian Tobolcea, Jonas Dotzauer, Luan Bajrami, Yannick Laible, Claudio Petrucci, Aboubacar Sylla, Christian Hauck, Markus Schorr, Serban Dorlan und Mete Hicyilmaz zumindest einige zeitnah zurückkehren werden, denn der jungen Altriper Mannschaft würde eine Portion Abgeklärtheit gut zu Gesicht stehen.

 


06er bestehen Reifeprüfung im Topspiel der Woche beim VfB Haßloch II

 26.09.2021
Beim VfB Haßloch II trafen wir auf den bislang stärksten Gegner und es zeichnete sich bereits frühzeitig das erwartete Geduldsspiel ab, das wir am Ende knapp mit 1:0 zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Kapitän Christian Hauck musste wegen Knieproblemen durch Jannis Brück ersetzt werden und die 06er begannen die Partie konzentriert und kombinierten sich strukturiert nach Vorn. Die besten Chancen in Halbzeit 1 hatten Niklas Mückenmüller, dessen Tor aus strittiger Abseitsposition, nach Zuspiel von Leon Simon, aberkannt wurde und David Simon, der eine Eingabe von Niklas Mückenmüller nicht richtig traf. Auf der anderen Seite verfehlte ein Haßlocher Distanzschuss nur knapp das Gehäuse. Nach einem Pressschlag mussten wir vor der Pause leider auch Mete Hicyilmaz ersetzen, der nach einer Knieverletzung passen musste und durch Nico Scheidler ersetzt wurde. So ging es torlos in die Halbzeit und die 06er wurden erneut darauf eingeschworen, wachsam und geduldig zu bleiben.

 Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir etwas mehr vom Spiel, doch waren wir beim letzten Pass in die Schnittstelle zu unpräzise. Als Tom Klencz mit einem Sahnepass David Simon in Szene setzte, lag der Führungstreffer in der Luft, doch anstatt den Keeper auszuspielen und einzuschieben wurde vorschnell der Abschluss gesucht. Eine Viertelstunde vor Schluss sollte uns dann der erlösende Führungstreffer gelingen, als David Simon im Strafraum gefoult wurde und der souverän leitende Unparteiische Christian Schuhmacher erst noch den nachfolgenden Torabschluss abwartete, ehe er auf den Punkt zeigte. Niklas Mückenmüller übernahm die Verantwortung und brachte die 06er in Führung. Leider gelang es uns danach nicht, die sich bietenden Konterchancen sauber zu Ende zu spielen, weil wir uns mit dem Ball am Fuß in Zweikämpfen verstrickten, anstatt das Spielgerät laufen zu lassen und Überzahlsituationen auszuspielen. So schafften wir es kaum noch, für Entlastung zu sorgen und brachten die Gastgeber immer wieder in Ballbesitz, die hieraus gefährliche Angriffe initiierten. Gleich mehrfach hatten wir unnötigerweise gegen Ende das Glück auf unserer Seite, als nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ein Haßlocher vor dem Tor völlig allein gelassen zum Kopfball kam und wir dem Gegner kurz darauf zwei weitere gefährliche Abschlüsse erlaubten, weil wir unkonzentriert und mit zu großem Abstand zum Gegenspieler verteidigten. Als der Schlusspfiff ertönte war die Erleichterung spürbar und die Freude groß. Nach einer Auftaktniederlage konnte die Vorrunde mit 6 Siegen in Serie und der Tabellenführung abgeschlossen werden. Diese gilt es nun, bis zum Rückrundenende Mitte November zu verteidigen. Positiv anzumerken ist, dass die junge Altriper Mannschaft nach dem Sieg in Mutterstadt auch das zweite Topspiel in Haßloch für sich entscheiden konnte und die Kunst enge Spiele zu gewinnen als Entwicklungsprozess besondere Wertschätzung verdient.

 


06er besiegen die SG Böhl-Iggelheim II mit 5:1 und bleiben Spitzenreiter

 19.09.2021
Warum den einfachen Weg gehen, wenn man es sich selbst unnötig schwer machen kann? Ähnlich wie bereits vor 14 Tagen beim Heimspiel gegen Dannstadt-Rödersheim (Pausenstand: 0:0), schafften es die 06er trotz vieler bester Chancen nicht, früh in Führung zu gehen und das Spiel ruhig und souverän zu gestalten. Der speziell in den Straf- und Fünfmeterräumen holprige Platz erwies sich beim Einnetzen mehrerer flach vor das Tor gespielter Eingaben als zusätzliches Hindernis. Die besten Chancen zur Führung konnten David Simon kurz vor der Torlinie und Niklas Mückenmüller bei einem Nachschuss aus kurzer Distanz nicht nutzen und die aufkommende Unruhe und Ungeduld gipfelte abermals in einem vermeidbaren Gegentor, nachdem der frei durchlaufende Angreifer zunächst noch an Fabian Kubach scheiterte und es uns selbst in Überzahl nicht gelang, den Nachschuss zu verteidigen und den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Nach 30 Minuten stand es aus heiterem Himmel 0:1 und wir mussten abermals den steinigen Weg zum Gipfel antreten. Doch erneut bewiesen die 06er Moral und ließen nicht locker, so dass unsere Bemühungen kurz vor der Pause, zu einem denkbar wichtigen Zeitpunkt, endlich belohnt wurden. Niklas Mückenmüller brachte eine scharfe Flanke nach innen und den vom Gästekeeper nach vorne abprallenden Ball verwertete David Simon gekonnt und unhaltbar aus der Luft zum erlösenden Ausgleich.

Dieser Treffer nahm der jungen Mannschaft eine große Last von den Schultern, so dass wir die zweite Halbzeit unverkrampft und ohne Druck angehen konnten. In Minute 55 konnten wir dann nach einem hervorragenden Spielzug in Führung gehen, als Christian Hauck ein perfektes Zuspiel auf Tom Klencz initiierte und dieser schnell und präzise auf den einlaufenden Simon Bognar ablegte, der allein auf das Tor zulaufend in Torjäger-Manier flach, scharf und unhaltbar einnetzte. 5 Minuten später deckelte Mete Hicyilmaz den Heimdreier vom Elfmeterpunkt nach einem Foulspiel an Leon Simon. Nur eine Minute später setzte Leon Simon seinen Bruder David in Szene, der seinen Körper gut zwischen Ball und Gegner brachte und diesen von der Strafraumgrenze zum 4:1 in die Maschen setzte. So hatten wir erneut in der zweiten Halbzeit in einer guten Viertelstunde 3 Tore erzielt. Der Schlusspunkt gelang 15 Minuten vor dem Spielende Moritz Lutz, der eine präzise Eingabe von David Simon nur noch über die Linie drücken musste. Am Ende hatten wir das Spiel auch in der Höhe verdient mit 5:1 gewonnen, doch fühlte es sich so an, dass wir den Berg ohne Not zweimal besteigen mussten, um die Ernte einzufahren. Wir bleiben aber mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Tatsachen und freuen uns über den fünften Sieg in Folge und Platz 1 in der Tabelle.

 


06er führen nach 4:1 bei der FG 08 Mutterstadt II die Tabelle an

12.09.2021
Corona hin, junge Mannschaft her, wer am Ende ganz oben stehen will, der muss irgendwann auch Spitzenspiele gewinnen. Diese Vorgabe war Ansage und die jungen Wilden vom Ludwigsplatz sollten einen Sahnetag erwischen. Nach ausgeglichenem Beginn, wurden wir nach 20 Minuten kalt erwischt, als Enrico Müller bei einem Gassenpass in unsere Box Seinen Gegenspieler im Tackling leicht touchierte und der umsichtig leitende Schiedsrichter Haas auf Elfmeter entschied. Wir lagen 0:1 zurück, aber die Köpfe blieben oben. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit übernahmen wir mehr und mehr die Spielkontrolle und der Gastgeber sah sich zusehends in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Davids Simons Eingabe fand zunächst noch keinen Abnehmer und Mete Hicyilmaz schloss nach einem kapitalen Fehlpass der Gastgeber zu schnell ab, doch wir blieben am Drücker. So fiel der Ausgleich durch den sich bis zum Torabschluss am Ball behauptenden Mete Hicyilmaz nicht überraschend (36.) und Leon Simon drehte nur 3 Minuten später mit einem präzisen Flachschuss aus gut 20 Metern die Partie. Vor der Pause hatten wir ein letztes Mal das Glück auf unserer Seite, als ein allein durchlaufender Angreifer mit einem schwachen Abschluss Fabian Kubach vor keine größeren Probleme stellte, nachdem wir im Abwehrzentrum ohne Not unterbesetzt waren.

In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft nochmals eingeschworen, 3 Zähler aus diesem 6 Punkte-Spiel nach Altrip mitzunehmen und möglichst schnell den dritten Treffer nachzulegen. Obgleich wir vom Anpfiff weg die gesamte zweite Hälfte dominierten und uns teilweise sehenswert von hinten bis in die Spitze durchkombinierten, ließen wir zahlreiche sehr gute Chancen ungenutzt, weil wir beim letzten Zuspiel zu ungenau agierten, den falschen Moment beim Torabschluss wählten, oder Überzahlsituationen einfach schlecht ausspielten. So musste der Altriper Anhang bis zur 75. Minute warten, ehe der frei durchlaufende Moritz Lutz einen Sahnepass von Tom Klencz eiskalt zum 1:3 am Torhüter vorbei einschieben konnte. Auch danach waren wir dem vierten Tor mehrmals näher als Mutterstadt dem Anschlusstreffer. Nachdem Simon Bognar gleich zwei Mal die endgültige Entscheidung verpasste, netzte Kapitän Christian Hauck 5 Minuten vor dem Ende, mit dem vorweg von Nico Scheidler an der Außenlinie getapten Schuh, ein überlegtes Zuspiel von David Simon zum Endstand von 1:4 ein. Die Gastgeber hatten in Halbzeit 2 keine nennenswerte Torchance zu verzeichnen und waren mit dem Ergebnis auch in der Höhe gut bedient. Nachdem es der jungen Altriper Mannschaft in den letzten beiden Jahren verwehrt blieb, ein Duell gegen Mitkonkurrenten für sich zu entscheiden, war die Erleichterung im Lager der 06er nach Spielende groß und die Stimmung prächtig. Wenn wir als Mannschaft das was unter der Woche trainiert wurde sonntags auf den Platz bringen und nach Spieltagende erstmalig ganz oben in der Tabelle stehen, dann spricht einiges dafür, dass wir in den vergangenen Wochen vieles richtig gemacht haben.

 


06ern reicht eine starke Halbzeit beim 7:0 gegen die SG Dannstadt/Rödersheim

05.09.2021
Bei nochmals sommerlichen Temperaturen gelang es den 06ern zu Beginn der Partie leider nicht, mit einer der zahlreichen Möglichkeiten in Führung zu gehen. Moritz Lutz konnte eine 1 gegen 1 Situation nach schönem Zuspiel von Simon Bognar ebenso nicht im Tor unterbringen wie David Simon, der den Ball, allein auf den Gästetorhüter zulaufend, besser selbst verwertet hätte, als diesen nochmals auf einen Mitspieler abzulegen. Beim letzten Pass fehlte uns die nötige Präzision, so auch bei Claudio Petruccis Zuspiel zur Mitte auf den freistehenden David Simon. So entwickelte sich allmählich aus Ungeduld Unruhe und wir wurden in der Defensive fahrig und instabil. Ungenaues Passspiel in der Spieleröffnung, schlechtes Stellungsspiel und völlig unnötige Ballverluste bei eigenem Ballbesitz ermöglichten den Gästen 2 klare Einschussmöglichkeiten, von denen Torhüter Fabian Kubach eine per Fußabwehr entschärfte und eine am Querbalken landete. So mussten wir zur Pause froh sein, nicht mit einem Rückstand die Seiten zu wechseln.

In der Halbzeit nahmen wir uns nochmals vor, mit einem schnellen Tor den Knoten zum Platzen zu bringen und dieser Plan ging auf, denn Mete Hicyilmaz verwertete in Minute 46 den zweiten Ball nach einem Lattenknaller von Leon Simon per Kopf. Nur 5 Minuten später erhöhte Simon Bognar auf 2:0, als er nach schönem Zuspiel von David Simon noch einen Gegenspieler aus steigen ließ und unhaltbar einnetzte. Moritz Lutz stellte das Ergebnis mit zwei Treffern binnen 3 Minuten (55./58.) auf 4:0, als er allein durchlaufend überlegt und abgeklärt abschloss. In gerade einmal 13 Minuten hatten die 06er 4 Tore erzielt und die physisch nachlassenden Gäste schwächten sich durch eine rote Karte selbst. Mete Hicyilmaz traf in Minute 70 und 75 gewohnt sicher vom Elfmeterpunkt, ehe er kurz vor Schluss mit einem feinen Zuspiel Moritz Lutz in Szene setzte, der abermals allein auf den Gästekeeper zulief und eiskalt und unbeirrt Seinen dritten Treffer markierte. So genügte letztlich eine starke zweite Halbzeit, um am Ende das dritte klare Ergebnis in Folge ohne Gegentor einzufahren. Wir ordnen dieses Resultat richtig ein und glauben unverändert an das große Potenzial dieser jungen Mannschaft.

 


06er setzen Aufwärtstrend beim 8:0 im Derby gegen den VfL Neuhofen fort

 29.08.2021
Zwei schnelle Tore binnen 6 Minuten waren letztlich der Grundstein für einen ungefährdeten Derbysieg gegen den VfL Neuhofen, der mit 8:0 sehr deutlich ausfiel. Moritz Lutz verwertete nach 90 Sekunden eine punktgenaue Eingabe von David Simon und Letztgenannter erhöhte keine 5 Minuten später auf 2:0, als er im Strafraum einen Abschluss aus der Drehung im Gehäuse unterbrachte. Neuhofen kam danach etwas besser in die Zweikämpfe, auch weil wir das Tempo aus dem Spiel nahmen und im Passspiel unpräziser wurden. Die Gäste hatten in dieser Phase einen Abschluss in unserer Box, als die Zuordnung nicht stimmte und der Torschuss in letzter Sekunde abgeblockt werden konnte. Mit dem 3:0 von Simon Bognar nach gut 30 Minuten war der Deckel drauf und Yannick Laible sorgte mit dem 4:0 kurz vor der Pause für entspannte Gesichter bei der Halbzeitansprache.

Nach Seitenwechsel vergab Simon Bognar eine gute Chance auf das nächste Tor, als Sein Heber über den herauseilenden Torhüter an der Querlatte landete. Besser lief es bei David Simon, als er allein auf das leere Tor zulaufend zum 5:0 einschoss, nachdem der Gästekeeper bei einem Klärungsversuch zuvor unglücklich agierte. Schön, dass sich Nico Scheidler endlich für Seinen stets hohen Aufwand belohnte, als er aus kurzer Distanz zum 6:0 einschoss. David Simon krönte Seine starke Leistung, als er eine Maßflanke von Yannick Laible erst sauber annahm und dann eiskalt und überlegt vollstreckte. Leon Simon war es schließlich vorbehalten das letzte Tor zu erzielen, als er mit feiner Schusstechnik aus zentraler Position den Ball unhaltbar ins Gehäuse zimmerte. Der gesamten Mannschaft gebührt ein Lob für die Umsetzung des Matchplans. Es ist schön anzusehen, dass Trainingsinhalte und taktische Vorgaben im Spiel auf den Platz gebracht werden und Anspruch, Leistung und Können auch im Ergebnis abgebildet werden. Jedoch muss allen klar sein, dass wir im Training und im Spielbetrieb diese Performance Woche für Woche unter Beweis stellen müssen, um das Saisonziel gemeinsam zu erreichen.

 


06er präsentieren sich im Auswärtsspiel beim ASV Speyer in Torlaune 5 : 0

 22.08.2021
Bei teilweise länger anhaltendem Regen übernahmen die 06er von Beginn an die Spielkontrolle und zeigten ansehnlichen Kombinationsfußball bis zum gegnerischen Strafraum. Dort angekommen taten wir uns jedoch beim letzten Pass zunächst noch schwer, um unsere Dominanz auch im Ergebnis abzubilden. Zwei unnötige Ballverluste in der eigenen Hälfte verhalfen stattdessen dem ASV zu schnell ausgespielten Umschaltangriffen. Ein Abschluss klatschte an die Latte, beim anderen Versuch war Fabian Kubach aufmerksam zur Stelle. Nach 30 Minuten brachte uns Leon Simon mit einem trockenen Torschuss aus 20 Metern nach einer Ecke in Führung, die Moritz Lutz, nach feinem Zuspiel von Metin Kücük, noch vor der Pause ausbaute, als er frei auf den ASV-Keeper zulaufend die Ruhe bewahrte und eiskalt einschob.

 Auch in Halbzeit 2 wollten wir weiter zielstrebig und mit wenigen Kontakten unser Offensivspiel beleben und den Gegner höher anlaufen. Der in die Offensive beorderte Mete Hicyilmaz schaltete nach gutem Pressing bei einem zu kurz gespielten Rückpass zum Torhüter gedankenschnell und brachte den Ball zum 3:0 im Gehäuse unter. Wenig später erkämpfte sich Mete Hicyilmaz den Ball im Spielaufbau des ASV und bediente Simon Bognar, der unhaltbar zum 4:0 vollstreckte. Als Leon Simon mit Seinem zweiten Treffer aus der Distanz das 5:0 gelang, waren gerade einmal 60 Minuten gespielt. In der Folge versäumten wir es, das Ergebnis weitaus deutlicher zu gestalten, denn Nico Scheidler konnte einen Sahnepass von Enrico Müller ebenso nicht im Tor unterbringen, wie Mete Hicyilmaz einen Foulelfmeter. Auch Moritz Lutz, Simon Bognar und Noah Backes vergaben weitere Hochkaräter und anstatt Überzahlsituationen sauber auszuspielen, wurden viel zu viele gute Gelegenheiten vorschnell in Eigenregie abgeschlossen. Der ASV sendete erst kurz vor Schluss ein Lebenszeichen in Halbzeit 2, als ein Distanzschuss am Lattendreieck einschlug und danach von Fabian Kubach entschärft wurde. Insgesamt ein hochverdienter Auswärtssieg, der unser Selbstbewusstsein beflügeln und in zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen vergoldet werden sollte.

 


06er unterliegen zum Saisonstart im Derby dem ASV Waldsee mit 2 : 3

15.08.2021
Beide Mannschaften mussten im Derby bei hochsommerlichen Temperaturen auf zahlreiche Akteure verzichten. Bereits nach 9 Minuten traf der teilweise konfus agierende Unparteiische eine folgenschwere Fehlentscheidung, als er ein deutlich sichtbares absichtliches Handspiel eines Waldseer Abwehrspielers als letzter Mann zur Verwunderung aller mit gelber Karte ahndete. Das Vereiteln einer klaren Torchance, Nico Scheidler wäre allein auf das Waldseer Tor gelaufen, war somit mit einer gelben Karte abgegolten, während das Regelwerk hier eigentlich keinen Spielraum zulässt. Statt fortan in Überzahl zu spielen, gerieten wir kurz darauf in Rückstand, als Gästestürmer Brodbeck aus deutlicher Abseitsposition mit einem Heber der Führungstreffer gelang. Überdies verloren wir Aboubacar Sylla, der sich eine Knieverletzung zuzog und uns voraussichtlich länger fehlen wird. Die 06er agierten in der Folge bis zur ersten Trinkpause behäbig, kamen immer einen Schritt zu spät und anstatt den Ball schnell und direkt laufen zu lassen, rieb man sich gegen robuste Waldseer in Zweikämpfen auf. 3 Freistöße aus zentraler Position, die allesamt wirkungslos blieben, ein mit gutem Auge angesetzter Heber von Simon Bognar der sich knapp über das Tor senkte und ein vom selben Spieler gut aufgelegter Querpass auf Niklas Mückenmüller, den dieser jedoch nicht verwerten konnte waren die Halbchancen der 06er bis zum Pausenpfiff. Die Gäste spielten indes effizienter und Brodbeck gelang, erneut abseitsverdächtig, mit einem Sonntagsschuss ins Dreieck noch vor der Halbzeit das 2:0.

Zwei Wechsel sollten uns mit einem schnellen Tor zurück ins Spiel bringen und Moritz Lutz hatte auf Zuspiel von Tom Klencz kurz nach Wiederanpfiff die große Chance, allein auf das Tor zulaufend zu verkürzen, doch anstatt die lange Ecke anzuvisieren landete der Torabschluss am Außennetz. Nach 64 Minuten gelang Gästestürmer Knittel das vorentscheidende 3:0, als wir uns zuvor in den zwei entscheidenden Zweikämpfen nicht durch- setzen konnten. Es wurde auf 3 er-Kette umgestellt und Mete Hicyilmaz und Claudio Petrucci in die Offensive beordert. Über die linke Seite gelang es uns zumindest Strafraumsituationen zu initiieren, aus denen binnen 4 Minuten zwei berechtigte Foulelfmeter resultierten, die Mete Hicyilmaz souverän verwandelte (67./71.). Der sichtlich überforderte Schiedsrichter ließ den zweiten Strafstoß sage und schreibe zwei Mal wiederholen, weil die Gäste Gefallen daran gefunden hatten, vor der Ausführung in den Strafraum zu laufen. Anstatt einfach auf Tor zu entscheiden und die „Aktion Kindergarten“ zu beenden, wurde sinnbefreit der Druck auf den Ausführenden erhöht. In den verbleibenden 20 Minuten gelang es uns nicht mehr, klare Torchancen herauszuspielen, so dass der Unparteiische, der vorab noch verkündet hatte, die zahlreichen Unterbrechungen allesamt nachspielen zu lassen, die Partie nach 90 Minuten mit den Worten beendete, dass „er sich nachträglich anders entschieden hätte“. Auch wenn der Spielverlauf für uns als denkbar ungünstig bezeichnet werden kann, muss es uns in Speyer als Mannschaft gelingen, auf dem Platz eine Reaktion zu zeigen.

 


06er unterliegen der SG Limburgerhof in der 2. Kreispokalrunde mit 0 : 1

 08.08.2021
Auch in diesem Jahr schieden die 06er in der 2. Kreispokalrunde aus und unterlagen der SG Limburgerhof am Ende unglücklich mit 0:1. Das Ergebnis spiegelt jedoch in keinster Weise den Spielverlauf und schon gar nicht das Torchancenverhältnis wider, aber Fußball war, ist und bleibt ein Ergebnissport.

Beide Mannschaften mussten eine Vielzahl von verletzten und urlaubsbedingt fehlenden Spielern ersetzen und so war dieses Spiel letztlich auch ein guter Test, um Dinge auszuprobieren und anderen Akteuren Einsatzzeiten zu geben. Mit Daouda Diallo, Simon Stevens und Lars Vondung standen gleich 3 Spieler der letztjährigen A-Junioren in der Startelf, mit Erion Gashi saß ein weiterer aktueller A-Jugendspieler zunächst auf der Bank. Die 06er waren von Anfang an präsent und erspielten sich im Laufe der ersten Halbzeit eine Vielzahl von guten Tormöglichkeiten, die jedoch allesamt nicht genutzt wurden. Metin Kücük konnte nach einer schönen direkten Ballstafette über Simon Stevens und Simon Bognar das Zuspiel in zentraler Position nicht sauber abschließen und Luan Bajrami entschied sich in einer Überzahlsituation im gegnerischen Strafraum für den Torabschluss, anstatt den Ball zu den freistehenden Mitspielern im Zentrum querzulegen. Nico Scheidler scheiterte frei auf das gegnerische Tor zulaufend am besten Gästeakteur, Torhüter Liam-Noel Roßmann, der den Abschluss mit guter Fußabwehr entschärfte. Während die 06er auch zwei gute Gelegenheiten per Kopf nach Standardsituationen nicht im Gehäuse unterbringen konnten, musste unser Keeper Fabian Kubach in der ersten Halbzeit nicht ein einziges Mal Sein Können unter Beweis stellen. So stand es zur Pause 0:0 und Aufwand und Ertrag wurden im Ergebnis nicht abgebildet.

Die zweite Halbzeit begann abermals vielversprechend, doch sollte uns der Führungstreffer neuerlich nicht gelingen. Luan Bajrami scheiterte nach feinem Zuspiel von Metin Kücük frei auf das Tor durchlaufend zunächst an Gästetorwart Roßmann, ehe dieser auch einen Distanzschuss von Niklas Mückenmüller aus dem Winkel fischte. Was uns verwehrt blieb, gelang Limburgerhof in Minute 57 mit der ersten richtigen Torchance, als wir auf der rechten Abwehrseite mit drei Spielern einen Zweikampf verloren, dadurch im Zentrum unsortiert waren, Fabian Kubach den Abschluss des frei durchlaufenden Emre Hicyilmaz noch parierte, ehe Daniel Hallings Nachschuss gut platziert mit Innenpfostenkontakt im langen Eck landete. Es stand 0:1 und bei den 06ern hingen nach diesem Wirkungstreffer die Köpfe tief. Es wurde sogleich offensiv gewechselt und auf eine 3er-Abwehrkette umgestellt, doch rieben wir uns jetzt zu häufig in Einzelaktionen auf, anstatt schnell und direkt zu kombinieren und Limburgerhof nutzte clever jede sich bietende Gelegenheit, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Die Gäste hatten im Zuge unserer verstärkten Offensivbemühungen 2 Kontergelegenheiten, die jedoch nicht sauber zu Ende gespielt wurden und als Simon Stevens kurz vor Schluss einen guten Kopfball nicht im Tor unterbringen konnte, mussten wir eine sehr unglückliche Niederlage hinnehmen. Nimmt man die Torchancenverwertung aus, kann man der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen, während uns eine Vielzahl von positiven Dingen im Hinblick auf den bevorstehenden Beginn der Meisterrunde optimistisch stimmen.

 


06er besiegen im letzten offiziellen Test den FV Heiligenstein mit 2 : 0

 05.08.2021
Nach gutem Beginn mit viel Bewegung und Aktion in allen Mannschaftsteilen zögerte Luan Bajrami beim Torabschluss einen Schritt zu lange, als er von Metin Kücük fein in Szene gesetzt wurde. Nach 5 Minuten verlor sich jedoch der Anfangselan, die Abstände zwischen den Ketten wurden zu groß, die Präzision im Passspiel wurde schlechter und wir konnten vorne kaum noch Bälle festmachen. Anstatt von hinten heraus kontrolliert aufzubauen, wurde das Spielgerät mit langen Bällen zum Gegner in dessen Hälfte geschlagen, auch weil sich der Ballführende teilweise gar nicht anders zu helfen wusste, die Mitspieler viel zu häufig passiv blieben und nicht signalisierten den Ball haben zu wollen. So kam Heiligenstein zu mehr Ballbesitz und einem guten Abschluss der am Torpfosten landete, nachdem wir vorab, bedingt durch zu große Abstände, das Kombinationsspiel des Gegners nicht unterbinden konnten. Insgesamt sahen die Zuschauer ein wenig begeisterndes Spiel mit noch weniger Höhepunkten.

 Nach erfolgter Halbzeitansprache gelang Metin Kücük im Nachschuss die Führung, nachdem wir uns schnell und flüssig über die Außenbahn durchkombinierten und Simon Bognar eine gute Eingabe zur Mitte bringen konnte. Nach 47 Minuten hatte man zum ersten Mal etwas von unserem Matchplan gesehen. Gut 10 Minuten später konnten wir das 2:0 nachlegen, als Christian Hauck aus der eigenen Hälfte Simon Bognar mit einem schönen Flugball auf die Reise schickte, der den Kopf oben hatte, den Ball auf den mitgelaufenen Luan Bajrami ablegte und der überlegt und flach einnetzte. Doch anstatt danach das Spiel sauber und kontrolliert bei eigenem Ballbesitz zu Ende zu spielen, brachten wir uns einige Male mit fatalen Rückpässen in arge Bedrängnis und bettelten teilweise um einen Gegentreffer, der letztlich nur deshalb nicht viel, weil die Offensive des Gegners beim Torabschluss nicht zu überzeugen wusste. Für uns dennoch ein hilfreicher und wichtiger Test gegen einen höherklassigen Spielgegner.

 


Spende für Hochwassergeschädigte –
06er besiegen TuRa Otterstadt in der 1. Kreispokalrunde deutlich mit 8 : 0

01.08.2021
Zur Wochenmitte hatten die Verantwortlichen der TuRa Otterstadt bei uns angefragt, ob wir unseren Anteil aus dem Erlös der Eintrittsgelder an die Ortsgemeinde Mayschoß im Landkreis Ahrweiler spenden würden, um die Menschen vor Ort nach der furchtbaren Hochwasserkatastrophe zu unterstützen.

Diesem Wunsch wurde selbstverständlich entsprochen und die Fußball Aktiven sowie AH sammelten zusätzlich binnen weniger Tage einen Geldbetrag in Höhe von 1221,- €, ein, so dass mit unserem Anteil am Erlös der Eintrittsgelder ein stattlicher Betrag von ca. 1500,- €, zusammenkam, der nun kurzfristig den betroffenen Menschen zur Verfügung gestellt wird. Flaggen der Ortsgemeinden Otterstadt und Altrip sowie des Bundeslands Rheinland-Pfalz verliehen einem besonderen Spiel einen würdigen Rahmen und nach symbolischer Übergabe des Spendenschecks kurz vor Spielbeginn, wurde in einer Schweigeminute den Opfern dieser nicht für möglich gehaltenen Naturkatastrophe gedacht.

Torwart Tim Dessloch und Kapitän Dieter Martin Haroska von TuRa Otterstadt, Schiedsrichter Gerd Fischer, Spielführer Mete Hicyilmaz und Torhüter Fabian Kubach vom TuS Altrip.

Das Erreichen der 2. Kreispokalrunde war die Pflichtaufgabe für die 06er beim Gastspiel in Otterstadt. Im anschließenden Pokalspiel konnten die 06er den Matchplan in der Anfangsviertelstunde nicht umsetzen. Unpräzises Passspiel, hohe Bälle und kaum Bewegung zum Ball machten es TuRa Otterstadt leicht und so dauerte es quälend lange 16 Minuten, bis wir über links durch Simon Bognar zum ersten Mal schnell und direkt kombinierten und David Simon die Eingabe zur Führung abschloss. 3 Minuten später legte Mete Hicyilmaz den zweiten Treffer nach, ehe der Altriper Motor bis Minute 37 wieder merklich stotterte und Leon Simon den Otterstädter Torhüter mit einem Distanzschuss zum 3:0 überwinden konnte.

Trotz Halbzeitansprache fehlten bisweilen auch in der 2. Halbzeit Zielstrebigkeit und Kaltschnäuzigkeit im Angriffsspiel, so dass weitere Treffer zunächst nur Metin Kücük mit einem schönen Freistoßtreffer und Tom Klencz per Distanzschuss gelingen sollten. Als bei TuRa die Kräfte schwanden und die Fehlpässe im Spielaufbau überhand nahmen, gelangen Noah Backes, Simon Stevens und Simon Bognar binnen vier Minuten (75./78./79.) die Tore zum Endstand von 8:0. Wir werden dieses Ergebnis richtig einordnen und in der verbleibenden Vorbereitungszeit versuchen, eine Vielzahl von spielerischen Defiziten und den allgemeinen Fitnesszustand zu verbessern.

 


06er unterliegen dem SV Südwest Ludwigshafen II im Testspiel mit 1 : 2

28.07.21
Ein guter Beginn, eine klare Spielkontrolle und wie in der zweiten Halbzeit in Ruchheim gut herausgespielte und abermals ausgelassene Hochkaräter sind als Fazit der ersten 25 Minuten unseres Testspiels beim SV Südwest Ludwigshafen II festzuhalten. Die besten Gelegenheiten in Halbzeit 1 vergab Luan Bajrami, als er einmal aus zentraler Position die Querlatte traf und kurz darauf allein durchlaufend am guten Südwest-Schlussmann scheiterte. Der Gastgeber hatte in dieser Phase Probleme in sein Spiel zu finden und seinerseits zu Torabschlüssen zu kommen. Das sollte sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ändern, weil bei den 06ern der Glaube in Führung zu gehen schwand und bei einigen Spielern Kraft und Spritzigkeit sichtbar nachließen. Südwest hatte unsere Anfälligkeit auf einer Abwehrseite bemerkt und der offensive Außenbahnspieler stellte uns binnen weniger Minuten mehrfach vor Probleme. Ein erster Warnschuss klatschte an den Pfosten und nach einem Foulspiel von Abu Sylla im Strafraum, drehte Fabian Kubach den fälligen Elfmeter stark um den Pfosten. Kurz darauf war es dann soweit und Südwest dribbelte sich abermals durch unsere Schwachstelle, legte den Ball zur Mitte ab und mit einem Schuss wie ein Strich stand es 1:0.

Nach Halbzeitansprache und einem Blick in viele ratlose Gesichter, sollte die beste Phase der 06er in Halbzeit 2 anbrechen und Noah Backes gelang früh der herbeiersehnte Ausgleichstreffer, als er von Lucas Lagatie glänzend in Szene gesetzt wurde und frei durchlaufend einnetzte. Südwest wirkte in dieser Phase erneut schläfrig und unsortiert, doch gelang es uns mit dem nächsten Angriff nicht, dieses Momentum zu unseren Gunsten auszunutzen, denn Metin Kücük scheiterte nur 1 Minute nach dem Ausgleich mit seinem Abschluss freistehend an dem abermals gut reagierenden Südwest-Keeper. Danach verflachte unser Spiel zusehends, weil wir es viel zu oft durch die Mitte und nicht über die schnellen Außenbahnspieler versuchten. Südwest hatte somit keine Mühe, uns von der eigenen Box fernzuhalten und wir hatten bei einem schnellen Angriff der Gastgeber einmal das Glück auf unserer Seite, dass der frei auf unser Tor durchlaufende Angreifer den Torabschuss deutlich am langen Eck vorbei verzog. Unbegreiflich, dass wir uns beim Spielstand von 1:1 und bei eigenem Ballbesitz in der Nachspielzeit (!!!) noch eine Niederlage einfingen, als sich Simon Stevens allein durchlaufend auf den Weg machte und Sein Zuspiel einen der insgesamt 4 mitgelaufenen Altriper Offensivspieler in Abseitsposition erreichte. Südwest schaltete schnell um, von den 5 Altripern blieben 4 stehen und der in die Spitze gespielte Ball fand einen dankbaren Abnehmer, der Fabian Kubach zum 2:1 überwand. Kurz darauf war Schluss und wie schon in Ruchheim müssen wir Aufwand und Ertrag kritisch hinterfragen, auch wenn es sich hier um ein Testspiel handelt. Jetzt gilt es, beim Pokalspiel in Otterstadt eine Reaktion zu zeigen!

 


06er besiegen den SV Ruchheim II im zweiten Testspiel mit 2 : 1

25.07.2021
Bei hochsommerlicher Witterung siegten die 06er am Ende ergebnistechnisch knapp, aber hochverdient mit 2:1, da wir bereits zur Pause das Spiel vorentscheiden mussten. Obgleich wir von Beginn an präsent und dominant waren, schafften wir es viel zu selten, uns über die Außen gefährlich in Szene zu setzen, weil wir im Passspiel zu unpräzise agierten und nach Balleroberungen das Spielgerät teilweise ohne Not direkt wieder dem Gegner überließen. So erlahmte unser Umschaltspiel bereits im Keim und zudem vergeudeten wir unsere ohnehin nur spärlich aufgeladenen Energiereserven. Yannick Laible musste zudem frühzeitig angeschlagen ersetzt werden und kurz darauf erzielte David Simon, nach schönem Zuspiel von Simon Bognar, frei durchlaufend das 1:0. In der Folge verpassten wir es nachzulegen, weil wir sowohl eine 2:1 Überzahlsituation nicht sauber zu Ende spielten, noch in der Box des Gegners beim Abschluss den richtigen Moment wählten. Der Gegner konnte indes in Halbzeit 1 keinen nennenswerten Abschluss verzeichnen, so dass Ruchheim mit dem 0:1 sehr gut bedient war.

Trotz Halbzeitansprache änderte sich an den Unzulänglichkeiten im Aufbaupassspiel wenig und anstatt den Ball laufen zu lassen, direkt und schnörkellos Freiräume zu bespielen, verhedderten wir uns immer wieder in völlig unnötigen Mittelfeldzweikämpfen und brachten erneut das Kunststück fertig, mit eigenen Einwürfen den Gegner in Szene zu setzen. Luan Bajrami, der selbst in der 2. Halbzeit 2 bis 3 hochkarätige Chancen nicht verwerten konnte, setzte mit einem feinen Zuspiel Noah Backes in Szene, der mit Tempo bis vor das Tor lief und das 2:0 für Altrip markierte. Eigentlich eine Kopie des ersten Treffers, nur diesmal eben über die linke Seite. Wenig später gelang Ruchheim aus abseitsverdächtiger Position der Anschlusstreffer, als wir die äußere Mittelfeldseite nicht besetzten und ein Zuspiel in die Schnittstelle der Innenverteidigung demzufolge ebenso nicht unterbinden konnten wie den Torabschluss des Angreifers. Zu diesem Zeitpunkt hätte es längstens 5:1 für Altrip stehen müssen, doch Fußball war und ist ein Ergebnisspiel, welches Fahrlässigkeit beim Torabschluss in aller Regel gnadenlos bestraft. Als Simon Bognar nach eigener Balleroberung frei durchlief und vor des Gegners Tor unentschlossen wirkte und nicht wusste, ob er abschließen oder querlegen sollte, war der Nachweis erbracht, dass den 06ern an diesem Tag kein weiterer Treffer gelingen sollte. Kurz darauf war Schluss und wir mit unserer Aufwands- und Ertragsrechnung höchst unzufrieden. Präziser, schneller und effizienter spielen, das sind die Vorgaben für die Partie bei Südwest Ludwigshafen II.

 


06er gewinnen erstes Testspiel gegen den VfR Frankenthal II mit 5 : 1

17.07.21
Nach monatelanger Corona-Pause startete die 1. Mannschaft mit großer Vorfreude und mit noch größerem Testspielkader erfolgreich in die neue Saison. Auf dem Kunstrasen in Pfingstweide hieß es am Ende gegen den VfR Frankenthal II 5:1.

Ohne die Brüder Leon und David Simon, Christian Hauck, Markus Schorr, Serban Dorlan, Julian Tobolcea und den frisch operierten Jonas Dotzauer wurde der Kader mit vielen aufrückenden A-Junioren ergänzt und speziell die jungen Spieler hinterließen einen starken Eindruck. Nach gut 10 Minuten köpfte Simon Stevens eine perfekte Freistoßflanke von Simon Bognar zur Führung ein, die wir 5 Minuten später, nach Ballverlust bei eigenem Freistoß, wieder herschenkten, als der freistehende Mittelstürmer des VfR mit einem langen Flugball in Szene gesetzt wurde und eiskalt abschloss. Einen ebenso fatalen Rückpass nutzte Luan Bajrami gleichermaßen souverän, als er das Spielgerät am Strafraum annahm und flach und präzise im unteren Toreck platzierte. Der eingewechselte und stark aufspielende Metin Kücük bereitete nach einer schnellen direkten Ballstafette mit einem wunderbaren Schnittstellenpass noch vor der Pause das 3:1 vor, als er Simon Bognar mustergültig bediente und dieser abgeklärt einnetzte.

Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde auf Altriper Seite vollständig durchgewechselt und beim Gegner schwanden aufgrund weniger Wechselspieler die Kräfte. Yannick Laible wurde zunächst neuerlich von Metin Kücük fein bedient, verlud den Torwart und schob zum 4:1 ein, ehe Moritz Lutz kurz darauf vor dem Tor „cool“ blieb und auf 5:1 erhöhte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt verließen den Gegner die Kräfte und die 06er wurden in der Chancenverwertung schlampig. Lucas Lagatie vergab eine gute Eingabe von Yannick Laible und Metin Kücük scheiterte im 1 gegen 1 am VfR-Keeper. Danach setzte Moritz Lutz den Ball über das Gehäuse, als er von Lucas Lagatie glänzend freigespielt wurde. Als Jannis Brück frei und schnell durchstartend den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte und Kurzzeit-Capitano Enrico Müller bei zwei aussichtsreichen Versuchen das Tornetz nicht mehr zum Glühen brachte, beendete Schiedsrichter Mache die Partie.

Ein hoffnungsvoller Start in die neue Saison mit ambitionierten Zielen.