Erste Mannschaft

Hintere Reihe von links: Fabian Hauk, Christian Hauck, Yannick Laible, Niklas Mückenmüller, Markus Schorr, Tobias Müller, Patrick Wolf
Mittlere Reihe von links: Lukas Stevens, Metin Kücük, David Simon, Thomas Mückenmüller (Trainer), Peter Burlafinger (TW-Trainer), Ralf Kelchner (Betreuer), Yannick Kastner, Manuel Bognar, Simon Bognar
Vordere Reihe von links: Enrico Müller, Christian Ilg, Robert Plieth, Benjamin Keller, Dominic Rothenhöfer, Iulian Tobolcea, Nico Ratay, Tumay Schneider
Es fehlen: Angelo Cruciano, Mete Hicyilmaz, Steven Kling, Ryoji Matsumura, Christian Schmidt


06 er setzen Siegesserie gegen FV Berghausen II fort

 13.10.2019
Die 06 er lösten die Pflichtaufgabe gegen die Gäste aus Berghausen diszipliniert und kampfstark und siegten am Ende verdient mit 4:0. Diesmal dauerte es bis zur 8. Minute, bis das Führungstor gelang. Über David Simon und Simon Bognar kam der Ball in der Box zu Niklas Mückenmüller, dessen Torschuss von einem Gästespieler unglücklich und unhaltbar abgefälscht wurde. Nach gut einer halben Stunde gelang Simon Bognar im Nachschuss das 2:0, nachdem Ryoji Matsumuras Versuch noch geblockt wurde. Letzterer musste kurz vor der Pause nach mehreren zuvor nicht geahndeten üblen Fouls von hinten verletzungsbedingt ausscheiden.

Während die erwartete Gästeoffensive in der 2. Halbzeit ausblieb, konnte Iulian Tobolcea nach schöner Einzelleistung das Spiel mit dem 3:0 endgültig entscheiden, nachdem er zuvor vom fehlerfreien und Ruhe ausstrahlenden Keeper Benjamin Keller maßgenau auf die Reise geschickt wurde. Nach einem Foulspiel an Iulian Tobolcea, verwandelte der abermals spiel- und zweikampfstarke Mete Hicyilmaz den fälligen Strafstoß zum Endstand. Die 06 er verbuchen in einer sehr ausgeglichenen Spielklasse nach 10 Spielen 20 Punkte auf der Habenseite, halten Tuchfühlung zur Spitzengruppe und wollen in Lauerstellung bis zur Winterpause weiter fleißig punkten.

 

06 er feiern souveränen Heimerfolg gegen Heiligenstein II

29.09.2019
Die abermals ersatzgeschwächten 06 er ließen den zuletzt 3 Mal in Serie ungeschlagenen Gästen vom FV Heiligenstein II keine Chance und entschieden die Partie mit 5 Toren bis zum Pausenpfiff. Wie schon in Lustadt in der Vorwoche, gingen die 06 er bereits nach 4 Minuten in Führung, als David Simon den Ball alleine durchlaufend gekonnt ins untere Toreck platzierte. Benni Keller war dann Wegbereiter für das 2:0, als er Manuel Bognar auf die Reise schickte, Bruder Simon in Szene gesetzt wurde und dieser mühelos einnetzen konnte. Nur 3 Minuten später bediente Steven Kling David Simon, der Seinen Gegenspieler alt aussehen ließ und Simon Bognar mustergültig den dritten Treffer auflegte. Spätestens jetzt waren die 06 er auf den Geschmack gekommen und Steven Kling erhöhte per Kopf nach einer Ecke von Mete Hicyilmaz auf 4:0. Mit einem perfekt getimten Chipball über den Gästetorhüter verbuchte Simon Bognar Seinen dritten Treffer an diesem Nachmittag und ließ sich für diese sehenswerte Aktion zu Recht von den Mitspielern feiern.

In Halbzeit 2 erlahmte der Altriper Tordrang im Zeichen der sicheren Führung, so dass das Spiel vornehmlich zwischen den Strafräumen ohne nennenswerte Torchancen dahinplätscherte. Der eingewechselte Ryoji Matsumura stellte kurz vor Schluss nach einer ebenfalls sehenswerten Einzelaktion mit dem Treffer zum 6:0 den Endstand her, als er mit dem linken Fuß das Spielgerät aus spitzem Winkel unter die Torlatte nagelte. Der Auftritt in Halbzeit 1 darf als bisher beste Leistung vor heimischem Publikum bezeichnet werden und die 06er wollen nachlegen.

 

06 er gelingt der Befreiungsschlag beim 4:1 in Lustadt

 22.09.2019
Gegen den seit fünf Spieltagen unbesiegten FC Lustadt II fuhren die 06 er einen verdienten und ungefährdeten Auswärtsdreier ein. Mete Hicyilmaz konnte schon nach 4 Minuten eine präzise Eingabe von Simon Bognar zur Führung vollstrecken. Simon Bognar baute diese nur 8 Minuten später per Distanzschuss aus, doch der Gastgeber verkürzte keine 5 Minuten später nach einer unglücklichen Faustabwehr von Benni Keller.David Simon stellte abermals 10 Minuten später den 2 Tore-Abstand wieder her, als er alleine auf das Tor zulaufend eiskalt vollstreckte.

Nach der Pause wirkten wir kurzzeitig unkonzentriert und unsortiert, bis Simon Bognar nach einem schnellen, präzisen und flachen Schnittstellenpass alleine auf das Tor zulaufend der Treffer zum 1:4 gelang. Die 06 er versäumten es in der Folge, bei mehreren Konterangriffen das Ergebnis deutlicher zu gestalten, da der richtige Zeitpunkt beim Torabschluss oder die Präzision beim letzten Querpass fehlte. Simon Bognar scheiterte zudem nochmals am Pfosten, während sich die Gastgeber bis auf einen einzigen Aluminiumtreffer keine nennenswerten Torchancen erspielen konnten. Die stark ersatzgeschwächt angetretenen 06er konnten nach 3 sieglosen Spielen in Folge wieder dreifach punkten und wollen bis zur Winterpause mit einer Serie durchstarten.

 

06 er verschlafen erste Hälfte beim 0:2 gegen Weingarten

15.09.2019
Gegen den ambitionierten und bislang ungeschlagenen SV Weingarten reichte es für die 06 er am Ende nicht, um im Kerwespiel zumindest einen Punkt zu ergattern. Altrip muss sich nach abermals komplett verschlafenen ersten 20 Minuten hinterfragen, warum man es nicht schafft, von Beginn an präsent und griffig zu sein und den Gegner unbedrängt nach 3 (!!!) Minuten einen vom Pfosten zurückspringenden Ball einschieben lässt, obwohl wir eigentlich deutlich besser standen, um diesen zu klären. Die Verunsicherung war danach greifbar und Weingarten versäumte es in dieser Phase, das Spiel zu entscheiden. So blieben wir in der Partie und nahmen erst nach gut 20 Minuten an dieser teil, konnten uns jedoch zunächst noch nicht entscheidend gegen die gut sortierte Hintermannschaft der Gäste durchsetzen. Abermals fehlendes Spielglück mussten wir beklagen, als Simon Bognar alleine auf das gegnerische Tor zulaufend gefoult wurde und der Unparteiische das Foulspiel ahndete, den Spieler jedoch nicht des Feldes verwies. Der Freistoßknaller von Ryoji Matsumura landete an der Lattenunterkante, sprang vor der Torlinie auf und auch die Nachschussversuche konnten nicht im Gästetor untergebracht werden. Wenn man kein Glück hat, dann kommt eben meistens auch noch Pech dazu.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe mit wenigen echten Torchancen auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Mete Hicyilmaz, der alleine auf das Tor zulaufend am guten Gästetorwart scheiterte. Die 06 er spielten die letzten 10 Minuten zwar in Überzahl, schafften es jedoch kaum, sich gegen die gegnerische Viererkette entscheidend durchzusetzen. Der in der Nachspielzeit verwandelte und in seiner Entstehung fragwürdige Elfmeter war letztlich nur Ergebniskosmetik.

Nachdem mit Lingenfeld und Weingarten die Spiele gegen die beiden Topteams nunmehr hinter uns liegen, heißt es jetzt, beim Spiel in Lustadt wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.

 

06 er kassieren Last Minute-Ausgleich beim 2:2 in Mutterstadt

08.09.2019
Wer seine Torchancen nicht nutzt, der wird am Ende bestraft. Dass der Unparteiische erst 2 Minuten Nachspielzeit anzeigte und der Ausgleich in Spielminute 96 fiel ist umso ärgerlicher, doch letztlich gelang es gleich 4 (!) Altriper Spielern nicht, die  Situation zu klären und 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Das Spiel begann verheißungsvoll, denn David Simon konnte bereits nach 8 Minuten eine perfekte Hereingabe von Simon Bognar zum 0:1 einschieben. Doch die Führung gab uns abermals keine Sicherheit und das eigentlich angedachte Spiel über die Außenbahnen fand im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kaum noch statt, weil wir in den Umschaltsituationen nicht schnell, breit und präzise agierten, sondern uns wiederholt gegen die körperbetont agierenden Gastgeber in Zweikämpfen verzettelten. So übernahm Mutterstadt mehr und mehr die Spielkontrolle, ohne sich jedoch klare Chancen herauszuspielen.

In Halbzeit 2 wollten wir mit einem zweiten Treffer möglichst schnell für klare Verhältnisse sorgen, doch scheiterten wir trotz einer Vielzahl an Chancen am Torpfosten, dem gegnerischen Torwart oder an fehlender Kaltschnäuzigkeit und Cleverness beim Torabschluss. Mutterstadt konnte nach 75 Minuten ausgleichen, als wir nach der ersten Verkettung unglücklicher Umstände das Spielgerät nicht entschärfen konnten, als der Ball noch in der Luft war. Nachdem uns in vielen aussichtsreichen Situationen aus dem Spiel heraus zuvor kein Torerfolg vergönnt war, ließ uns Simon Bognars Freistoßtreffer 4 Minuten vor dem regulären Ende wieder vom Auswärtsdreier träumen. Doch nach unserer Erkenntnis, dass sich 2 Minuten mitunter über 360 Sekunden erstrecken, folgte die zweite Verkettung unglücklicher Umstände und der Auswärtspunkt fühlte sich plötzlich wie eine Niederlage an. Wir sollten uns jedoch vor Augen führen, dass bei aller berechtigter Kritik in Altrip ein Neuanfang gestartet wurde, von 6 Spielen nur 1 verloren wurde und man im letzten Spiel in Mutterstadt noch mit 0:2 unterlag. Von daher heißt es jetzt: Köpfe hoch, Fehler abstellen und das Kerwespiel gewinnen!

 

06 er verlieren erstmalig in dieser Saison mit 2:3 gegen Geinsheim II:

 01.09.2019
Eine unnötige Heimniederlage kassierten die 06 er im Heimspiel gegen die mit Spielern des Landesligakaders verstärkte Reserve aus Geinsheim. Wir versäumten es bei mehreren über die linke Seite gut vorgetragenen Angriffen, früh in Führung zu gehen und dem Spiel somit einen anderen Verlauf zu geben. Ryoji Matsumura scheiterte nach schönem Zuspiel von Yannick Laible denkbar knapp am Gästekeeper und Yannick Laible wirkte bei 2 Alleingängen zu unentschlossen und wurde im letzten Moment am Torschuss gehindert. Zudem setzte er einen wunderschönen Fallrückzieher knapp über die Latte. Doch Geinsheim stellte uns bei den eigens schnell vorgetragenen Angriffen immer wieder vor große Probleme, weil wir nicht nah genug an unseren Gegenspielern waren und sich vor allen Dingen im Zentrum riesige Lücken auftaten, die unsere Hintermannschaft mehrfach in brenzlige Situationen brachte. Defensive Balleroberungen waren kaum zu verzeichnen, denn wir kamen kaum in die Zweikämpfe und liefen vielmehr meist den Gegenspielern hinterher. Zudem brachten wir uns in der Innenverteidigung durch Ballverluste ohne Not in Bedrängnis. Ein solcher Ballverlust wurde zunächst ins Seitenaus geklärt und der danach in Szene gesetzte Angreifer mit dem Rücken zum Tor stehend gefoult, so dass die Gäste per Strafstoß in Führung gingen. Die Antwort hierauf folgte prompt, als Ryoji Matsumura eine perfekte Freistoßflanke von Patrick Wolf zum Ausgleich einnetzte. Doch auch danach blieben wir in der Rückwärtsbewegung fahrig und mussten 5 Minuten vor der Pause den erneuten Rückstand hinnehmen, als wir es in einer 2:1-Situation an der Außenlinie nicht schafften, den Angreifer vom Ball zu trennen, dieser per Doppelpass in Szene gesetzt wurde und wir das 1:2 in der Zuschauerrolle mitverfolgten. Der Knackpunkt des Spiels ereignete sich indes unmittelbar vor der Halbzeit, als Benjamin Keller nach einem Pass in die Spitze Kopf und Kragen riskieren musste, zu spät kam und des Feldes verwiesen wurde. Auch diese Situation war unserer Passivität geschuldet und Metin Kücük hütete fortan das Tor und entschärfte den resultierenden Freistoß sogleich mit einem tollen Reflex.

Wir stellten auf 4-4-1 um und wollten in Halbzeit 2 nochmals alles probieren, doch war an diesem Tag auch an der Körpersprache der Spieler auszumachen, dass uns dies letztlich nicht gelingen sollte. Nach nur 3 Minuten ermöglichten wir dem Gegner einen Torabschluss von der Strafraumgrenze, weil wir es abermals vorher mehrmals nicht schafften, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Es stand 1:3 und alle Köpfe gingen nach unten. Mit Robert Plieth und David Simon kamen 2 frische Kräfte und 20 Minuten vor Spielende verwandelte Steven Kling einen Foulelfmeter zum 2:3. Die Gäste kassierten ihrerseits nach einer Tätlichkeit wenig später eine rote Karte, ehe mit Nico Ratay der letzte Angreifer aufs Feld geschickt wurde. Wir schafften es jedoch in den letzten 10 Minuten nicht mehr, uns strukturiert in die Box zu kombinieren, auch weil wir dem Gegner in puncto Robustheit deutlich unterlegen waren.

Fazit: eine überwiegend selbst verschuldete Niederlage mit zu wenig Spielglück in den entscheidenden Momenten und noch weniger Körpersprache und Glaube an die eigenen Stärken. Jetzt gilt es, gegen Mutterstadt als MANNSCHAFT zurückzukommen.

 

Ausrufezeichen der 06 er beim 8 : 1 Derbysieg bei TuRa Otterstadt

 25.08.2019
Hochkonzentriert und äußerst diszipliniert gingen die 06 er in das mit Spannung erwartete Derby in Otterstadt. Nachdem Yannick Laible nach dem Aufwärmen passen musste, rückte Ryoji Matsumura in die Startformation. Eben dieser brachte die 06 er schon nach 2 Minuten in Führung, nachdem Metin Kücük sich vorweg in einem Zweikampf energisch behaupten konnte. Simon Bognar erhöhte nach schönem Zuspiel von Enrico Müller kurz darauf auf 2:0 und nach 18 Minuten gelang Niklas Mückenmüller von der Strafraumgrenze gar das 3:0.

Otterstadt fand zu keinem Zeitpunkt ins Spiel  und wir legten nach der Pause nach, als Metin Kücük eine Flanke von Simon Bognar per Kopf verwertete. Wenig später gelang dem Gastgeber der Ehrentreffer, der einfach vermeidbar, an diesem Nachmittag jedoch hinnehmbar war. Otterstadt haderte mit sich selbst und dem Schiedsrichter und dezimierte sich im Spielverlauf durch insgesamt drei gelb-rote Karten, während sich die 06 er ohne auch nur eine gelbe Karte ausschließlich auf das Wesentliche beschränkten. Nachdem Niklas Mückenmüller einen Strafstoß neben das Gehäuse setzte, tankte sich Ryoji Matsumura auf der rechten Seite durch und netzte zum 5:1 ein. Wenig später gelang ihm der nächste Streich, als er eine mustergültige Eingabe von Robert Plieth nur noch einschieben musste. Zwei berechtigte Foulelfmeter, beide von Steven Kling und Ryoji Matsumura sicher verwandelt, schraubten das Endergebnis auf 8:1 und machten den Kantersieg der 06 er perfekt.

Die MANNSCHAFT darf sich zu Recht, wenn auch nur vorrübergehend, über die Tabellenführung freuen. Nach 10 Punkten aus 4 Spielen darf man von einem geglückten Saisonstart sprechen. Die Stimmung innerhalb der Truppe ist ebenso bemerkenswert, wie die massive Unterstützung am Spielfeldrand durch AH, Fußballjugend und Freunde aus dem Spielerumfeld. Von daher freut sich das Trainer-/Betreuerteam Burlafinger, Kelchner und Mückenmüller über den bisherigen Saisonverlauf.

 

06 er unterliegen Iggelheim in der 2. Kreispokalrunde mit 0 : 2

21.08.2019
Gegen den ambitionierten A-Ligisten aus Iggelheim unterlagen die 06 er insgesamt etwas unglücklich mit 0:2. Der Gegner erwies sich als die erwartungsgemäß eingespielte und ballsichere Mannschaft, ohne sich jedoch in Halbzeit 1 klare Torchancen herauszuspielen. Für Gefahr im eigenen Strafraum sorgten die Hausherren vielmehr selbst, als sie zunächst dem Gegner ohne Not einen Eckball auf- legten und dieser von einem Altriper Abwehrspieler per Kopf an die Schulter eines Mitspielers gelangte und von dort ins eigene Gehäuse abprallte. Aus dem Nichts stand es urplötzlich 0:1. Somit war der erklärte Spielplan, möglichst lange die Null zu halten, schon nach 10 Minuten Geschichte und der Druck bei uns. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weitestgehend ohne nennenswerte Torraumszenen.

Nach der Pause hätte das Spiel einen anderen Verlauf nehmen können, als der Schiedsrichter ein klares Foul am einlaufenden und abschlussbereiten Metin Kücük übersah und weiterlaufen ließ. Wenig später konnte Iggelheim einen schnell und präzise zu Ende gespielten Konter zum 0:2 abschließen und das Spiel damit in gesicherte Bahnen lenken. Die 06 er hatten in Halbzeit 2 indes einige gute Möglichkeiten, die jedoch allesamt vergeben wurden. So scheiterte Metin Kücük zunächst mit einem Pfostenschuss und kurz vor Schluss konnte sein Kopfball von einem Feldspieler auf der Linie entschärft werden. Der Altriper Keeper Dominik Rothenhöfer konnte Seinerseits einen Iggelheimer Abschluss mit einer exzellenten Fußabwehr entschärfen. Ein insgesamt beherzter Auftritt der 06 er, die jedoch im Offensivspiel nicht zwingend genug waren und auch kein Spielglück hatten, um für eine Pokalüberraschung zu sorgen.

 

06 er trotzen Tabellenführer Lingenfeld beim 1 : 1 ein Remis ab

18.08.2019
Vom Anpfiff weg setzte der Tabellenführer aus Lingenfeld die 06 er unter Druck und versuchte mit langen hohen Bällen die körperlich robusten Offensivspieler in Szene zu setzen. Das Altriper Abwehrbollwerk hatte auch deshalb Schwerstarbeit zu verrichten, weil es uns in Mittelfeld und Angriff nicht gelang, sich in Zweikämpfen zu behaupten, Bälle festzumachen und für Entlastung zu sorgen. Fehlende Ballsicherheit und unzählige Abspielfehler spielten dem Gegner zusätzlich in die Karten und Christian Hauck und Steven Kling mussten mehrfach in höchster Not Abschlussversuche der Lingenfelder im letzten Moment abblocken. Der einzige Abschluss der Altriper gelang Patrick Wolf, der nach nur einmalig geglückter Eins gegen Eins-Aktion in der ersten Hälfte ein gutes Zuspiel von Simon Bognar aus zentraler Position weit über das Tor schoss.

So waren wir mit dem 0:0 zur Pause sehr gut bedient und in Halbzeit 2 merkte man dem Gegner den Kräfteverschleiß für den hohen Aufwand an, der bei hochsommerlichen Temperaturen vor der Pause investiert wurde. Ärgerlich, dass wir uns exakt in dieser Phase das 0:1 einfingen, als Benni Keller zunächst noch prächtig reagieren konnte und wir trotz Überzahl dem Gegner ohne Zugriff auf das Spielgerät die zweite Aktion ermöglichten. Unmittelbar danach kam mit Metin Kücüks Einwechslung sichtbar Belebung ins Altriper Offensivspiel und nur 5 Minuten später stand es 1:1, als eine Ballstafette über Lukas Stevens und Enrico Müller bei Yannick Laible endete, der den herauseilenden Gästetorwart mit einem gekonnten Heber überwinden konnte. Jetzt war Altrip im Spiel und Yannick Laible hatte mit zwei weiteren Versuchen Pech, als er zunächst einen schönen Linksschuss knapp über das Tor setzte und ein Torschuss in der Box im letzten Moment abgeblockt wurde. Glück hatte Lingenfeld, dass ein Foul an dem allein durchlaufenden Metin Kücük nur mit gelb geahndet wurde und Simon Bognar kurz vor Schluss eine Hereingabe von Yannick Laible nicht irgendwie über die Linie brachte. Ein nach der ersten Halbzeit glückliches, am Ende aber nicht unverdientes Remis gegen den erwartungsgemäß starken Spitzenreiter aus Lingenfeld.

 

06 er nehmen Auswärtshürde in Dudenhofen und siegen 2 : 1

11.08.2019
Bei abermals hochsommerlichen Temperaturen siegten die 06 er beim FV Dudenhofen III verdient mit 2:1. Grundstein hierfür war die hervorragende Disziplin auf allen Positionen einerseits und die benötigte Geduld andererseits, um wenige Unachtsamkeiten der dicht gestaffelten Formation des FV konsequent zu bestrafen. Einen solchen Moment nutzten wir acht Minuten vor der Pause, als ein Schuss von Yannick Laible abgeblockt wurde und im hohen Bogen vor David Simon landete, der per Kopf zur Führung einnickte. Altrip hatte in Halbzeit 1 lediglich eine brenzlige Situation zu überstehen, als ein Flankentorschuss zur Bogenlampe wurde und Benni Keller sein ganzes Können aufbieten musste, um das Spielgerät noch an die Torlatte zu lenken.

Nach der Halbzeit wurde durchgewechselt und Robert Plieth tankte sich auf Zuspiel von Lukas Stevens auf der Außenbahn durch, bediente Simon Bognar mustergültig, so dass dieser mühelos zum 0:2 einschieben konnte. Praktisch im Gegenzug fiel der Anschlusstreffer, als die Hausherren nach einem Lattentreffer den 2. Ball über die Linie brachten und wir uns beim Rettungsversuch selbst behinderten. Nach einem schlechten Stellungsspiel im Abwehrzentrum blieb Benni Keller im 1 gegen 1 Sieger und verhinderte den Ausgleich. Danach versäumten wir es mehrfach, Konterangriffe final zu vollstrecken und Patrick Wolf (2) und Simon Bognar fehlte in aussichtsreicher Position die letzte Konsequenz im Abschluss. Nach dreiminütiger Nachspielzeit durften wir den 2. Saisonsieg bejubeln, bleiben in der Spitzengruppe und sehen dem Heimspiel gegen Lingenfeld am nächsten Sonntag erwartungsfroh entgegen.

 

TuS Altrip gewinnt in der 1. Kreispokalrunde mit 4 : 1 in Waldsee

07.08.2019
Das mit Spannung erwartete Derby in Waldsee konnte der TuS Altrip verdient und souverän mit 4:1 für sich entscheiden. Grundstein für den Sieg war unser schnelles und präzises Umschaltspiel in der ersten Halbzeit, was die Trainer aufgrund vieler derart einstudierter Abläufe sehr erfreute. Doch der Reihe nach. Nach anfänglichem Abtasten wurde Yannick Laible im Strafraum zu Fall gebracht und Niklas Mückenmüller verwandelte den fälligen Strafstoß zur Führung. Waldsee versuchte es im Anschluss häufig mit hohen Bällen in die Spitze, während Altrip nach Ballgewinnen blitzschnell und schnörkellos umschaltete und binnen 5 Minuten auf 3:0 davonzog. Zunächst setzte Simon Bognar Yannick Laible am linken Flügel in Szene und dessen mustergültiges flaches Zuspiel zur Mitte verwertete der wieder gut aufgelegte David Simon zum 2:0. Nur 5 Minuten später kam der Ball nach einer schönen Stafette über Yannick Laible und Simon Bognar zu David Simon und der setzte das Spielgerät am Waldseer Torhüter vorbei zum 3:0 in die Maschen. Diese Treffer zeigten Wirkung beim ASV und Altrip hätte noch vor der Pause nachlegen und deckeln können.

Im Gefühl der sicheren Führung fingen wir uns nach einem reklamierten Foulspiel und allgemeinem Altriper Blackout kurz nach der Pause den Anschlusstreffer ein. Altrip blieb jedoch auch danach in einem ruppiger werdenden Spiel Herr der Lage und Niko Ratay markierte nach schönem Zuspiel von Simon Bognar mit einem satten Schuss von der Strafraummitte den Endstand zum 4:1. Ein vor allen Dingen in der ersten Hälfte beeindruckender Auftritt der neuformierten Mannschaft vor vielen mitgereisten TuS-lern aus AH und Fußballjugend. Herzlichen Dank für eure Unterstützung, denn das spornt uns alle an!

 

Altrip gewinnt gegen Palatia Böhl zum Saisonauftakt mit 4 : 0

04.08.2019
Bei hochsommerlichen Temperaturen verwertete Simon Bognar bereits nach 4 Minuten eine Maßflanke von David Simon per Kopf zur Führung. Palatia versuchte in der Folge das Spiel zu beruhigen und unser anfänglicher Elan erlahmte hierdurch zusehends. Bei den wenigen schnell vorgetragenen Offensivaktionen hatten wir wiederholt gute Einschussmöglichkeiten, die beste vergab Enrico Müller nach einer guten Eingabe von Yannick Laible. Mit überflüssigen Fouls brachten wir Palatia mit unzähligen  Flankenstandards aus dem Halbfeld ins Spiel zurück und wären in zwei brenzligen Situationen noch vor der Pause  für unsere Passivität fast bestraft worden.

Nach Wiederanpfiff wollten wir eine schnelle Entscheidung, die uns durch zwei berechtigte Hand- und Foulelfmeter auch gelang, so dass Yannick Laible und Niklas Mückenmüller für klare Verhältnisse sorgten. Nach einer viel zu selten gezeigten schönen flachen Ballstafette über Niklas Mückenmüller und Nico Ratay konnte Yannick Laible dessen Querpass mühelos zum 4:0 einschieben. Palatia hatte in Halbzeit 2 gar keine echte Torchance mehr, so dass am Ende die Null stand.

Eine gute Teamleistung mit einer stabilen Abwehr aus der Steven Kling herausragte, der nahezu alle Zweikämpfe für sich entscheiden konnte.

 

Geglückte Generalprobe der 1. Mannschaft des TuS Altrip

27.07.2019 
Im letzten Test konnten wir den A-Ligisten FV Brühl II hochverdient mit 4:2 besiegen und wollen beim bevorstehenden Saisonauftakt gegen Palatia Böhl vor allen Dingen an die sehr gute 2. Halbzeit anknüpfen.

Das Spiel begann abermals schlecht für uns, denn wir lagen bereits nach 2 Minuten zurück, als wir nach einem langen Flankenball weder gut standen noch gut verteidigten. Danach übernahmen wir zwar die Initiative, waren aber speziell im Spiel nach Vorn behäbig und unpräzise. Ein schnelles Umschaltspiel nutzten wir vor der Pause zum Ausgleich, als Yannick Laible Simon Bognar mustergültig in Szene setzte und dieser mit letztem Willen den Ball ins Tor bearbeitete.

In Halbzeit 2 übernahmen wir nach 2 Umstellungen dann die Spielkontrolle und binnen 5 Minuten war die Partie vorentschieden. Zunächst donnerte Mete Hicyilmaz den Ball in die Maschen und wenig später vollstreckte Yannick Laible ein perfektes Zuspiel von Nico Ratay. Spätestens mit dem 4:1 durch Simon Bognar, der präzise von Yannick Laible in Szene gesetzt wurde, war der Deckel drauf und der zweite Treffer der Gäste nur noch Ergebniskosmetik. Die Saison kann beginnen.

 

TuS Altrip verliert kleines Finale beim MSV Ludwigshafen

21.07.2019 
Binnen einer Woche standen gleich 4 Turnierspiele bei der Sportwerbewoche des MSV Ludwigshafen auf dem Programm. Am Ende verloren wir das kleine Finale und belegten Platz 4

TuS Altrip vs. ESV Ludwigshafen II   5:2

Nach gutem Beginn und drei ausgelassenen Großchancen lagen wir nach 2 Gegentoren aus dem Nichts zunächst 0:2 zurück, drehten aber das Spiel noch vor der Pause durch 2 Treffer von Ryoji Matsumura und ein Elfmetertor von Mete Hicylmaz. Nach der Pause stellten Yannick Laible und Patrick Wolf den Endstand her. Aus einemguten Altriper Team ragte David Simon heraus.

TuS Altrip vs. BSC Oppau II   1:1

Ein insgesamt schmeichelhaftes Remis gegen einen lauf- und spielfreudigeren Gegner, der es versäumte, das Spiel bereits in den ersten 20 Minuten zu entscheiden. Als wir nach dem Ausscheiden von Christian Hauck umstellen mussten und mehrmals unsortiert waren. Ryoji Matsumura verwandelte in Halbzeit 2 einen Elfmeter im Nachschuss und nach einer roten Karte gegen Oppau mussten wir selbst in Überzahl um den einen Punkt bangen.

TuS Altrip vs. VfR Friesenheim   1:3

In der ersten Halbzeit zeigten wir die mit Abstand beste Turnierleistung, wenngleich es uns abermals nicht gelang, von insgesamt 3 Großchancen auch nur eine zu verwerten. Als wir im Mittelfeld einen wichtigen Zweikampf verloren, stand es zur Pause 0:1. Einen 10-minütigen kollektiven Tiefschlaf nach der Pause nutzten die Friesenheimer, um auf 0:3 zu erhöhen und das Spiel zu entscheiden. Ryoji Matsumura konnte lediglich noch auf 1:3 verkürzen und Altrip trauerte seinen Chancen aus Halbzeit 1 nach.

Spiel um Platz 3: TuS Altrip vs. DJK SW Frankenthal    2:5

Ein schwacher Auftritt der Altriper Mannschaft mit teilweise haarsträubenden individuellen Fehlern. Nachdem Frankenthal zu Beginn auch mit unserer tatkräftigen Unterstützung zahlreiche Chancen ausließ und nur einmal zur Führung eingenetzt hatte, konnte Niklas Mückenmüller nach einem Alleingang ausgleichen. Die große Chance, dem Spiel eine andere Richtung zu geben, ließ Iulian Tobolcea aus, der einen Elfmeter neben das Tor setzte. So ging Frankenthal noch vor der Pause abermals in Führung, nachdem 4 Abwehrspieler einen gegnerischen Akteur nicht am Torabschluss hindern konnten. Nach der Pause erhöhte Frankenthal mit zwei einfach herausgespielten Toren, ehe Niklas Mückenmüller per Elfmeter auf 2:4 verkürzen konnte. Der letzte Treffer zum 2:5 war lediglich Ergebniskosmetik. Fazit: viele Spieler getestet, viele Spieler im Urlaub, viele neue Erkenntnisse, viel Arbeit vor der Brust!

 

Verbandsgemeindeturnier 2019

TuS Altrip gewinnt Verbandsgemeindeturnier:

13.07.2019

Der TuS Altrip gewann das erstmals auch für Herrenmannschaften innerhalb der Vorbereitung terminierte Verbandsgemeindeturnier.

Im Finale traf man auf den VfL Neuhofen und der TuS dominierte die ersten 45 Minuten, ohne jedoch schon zur Pause das Spiel zumindest vorzuentscheiden. Einziger zählbarer Erfolg war ein Eigentor der Gäste nach einem von Simon Bognar getretenen Eckball. Ansonsten erzeugte die optische Überlegenheit wenig Torgefahr, weil man sich auf dem nassen Rasen mit hohen und halbhohen Bällen selbst vor Probleme stellte und viel zu selten schnell und direkt über die Außenbahnen agierte und mit flachen und scharfen Hereingaben den Gegner unter Druck setzen konnte.

Hatte Neuhofen in der ersten Halbzeit nur einen Torabschluss zu verzeichnen, so übernahmen die Gäste in den zweiten 45 Minuten mehr und mehr das Kommando, denn im Mittelfeld konnten wir kaum noch Zweikämpfe gewinnen und die zahlreichen Wechsel lähmten den Altriper Spielfluss fast vollends. Die auch an diesem Tag wieder solide spielende Viererkette hatte deshalb Schwerstarbeit zu verrichten, konnte jedoch 4 Minuten vor Schluss den sich abzeichnenden Ausgleich nicht verhindern, als eine Freistoßflanke nur bis zum Strafraumgeklärt und der Nachschuss eingenetzt wurde. Unmittelbar zuvor bot sich Yannick Laible die große Chance, frei auf den Torhüter zulaufend das Spiel zu entscheiden, doch mussten wir wie schon im Halbfinale abermals ins Elfmeterschießen.

Nachdem die ersten 5 Schützen auf beiden Seiten getroffen hatten, misslang der 6. Versuch des VfL und David Simon machte mit seinem Treffer Altrip zum Turniersieger. Im Spiel um Platz 3 hatte sich zuvor der ASV Waldsee ebenfalls im Elfmeterschießen gegen TuRa Otterstadt durchgesetzt. Der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Herr Dr. Wolfgang Kühn, überreichte den Wanderpokal an die glücklichen Sieger aus Altrip und teilte unter dem Beifall der Zuschauer mit, dass dieses Turnier auch im kommenden Jahr mit finanzieller Unterstützung der Verbandsgemeinde Rheinauen andernorts durchgeführt wird.

Thomas Mückenmüller

 

Gelungener Saisonauftakt der 1. Herrenmannschaft des TuS Altrip

09.07.2019

Nach 4 Trainingseinheiten präsentierte sich die neuformierte Mannschaft des TuS Altrip erstmals im Zuge des Verbandsgemeindeturniers dem heimischen Publikum beim Auftaktspiel gegen TuRa Otterstadt.

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse zeigte das aus erfahrenen und jüngeren Spielern neu zusammengestellte Team einen beherzten und willensstarken Auftritt gegen die eingespielte Mannschaft aus Otterstadt. Ein völlig überflüssiger Ballverlust in der gegnerischen Hälfte ermöglichte den schnell umschaltenden Gästen die Führung, die Simon Bognar noch vor der Pause mit einem überlegten Torabschluss vor dem Gästekeeper egalisierte.

Auch nach zahlreichen Auswechslungen in Halbzeit 2 blieb Altrip das spielbestimmende Team, während die souveräne Altriper Hintermannschaft keinen nennenswerten Torabschluss des Gegners mehr zuließ. Da es Ryoji Matsumura und Nico Scheidler versäumten, noch vor dem Schlusspfiff das Spiel zu entscheiden, musste der erste Finalist im Elfmeterschießen ermittelt werden. Nachdem Mete Hicyilmaz, Niklas Mückenmüller und Steven Kling vom Punkt trafen und jeweils 2 Spieler scheiterten, brachte Mete Hicyilmaz mit seinem zweiten Elfmetertor Altrip erneut in Führung und Benni Keller konnte den letzten Versuch der Gäste entschärfen.

Aus einer guten Altriper Mannschaft ragten die Abwehrspieler Mete Hicyilmaz, Steven Kling und Christian Hauck heraus, der nach langer verletzungsbedingter Leidenszeit ein gelungenes Comeback feierte.

Thomas Mückenmüller