Aktive

06er unterliegen dem SV Südwest Ludwigshafen II im Testspiel mit 1 : 2

Ein guter Beginn, eine klare Spielkontrolle und wie in der zweiten Halbzeit in Ruchheim gut herausgespielte und abermals ausgelassene Hochkaräter sind als Fazit der ersten 25 Minuten unseres Testspiels beim SV Südwest Ludwigshafen II festzuhalten.

Die besten Gelegenheiten in Halbzeit 1 vergab Luan Bajrami, als er einmal aus zentraler Position die Querlatte traf und kurz darauf allein durchlaufend am guten Südwest-Schlussmann scheiterte. Der Gastgeber hatte in dieser Phase Probleme in sein Spiel zu finden und seinerseits zu Torabschlüssen zu kommen. Das sollte sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ändern, weil bei den 06ern der Glaube in Führung zu gehen schwand und bei einigen Spielern Kraft und Spritzigkeit sichtbar nachließen. Südwest hatte unsere Anfälligkeit auf einer Abwehrseite bemerkt und der offensive Außenbahnspieler stellte uns binnen weniger Minuten mehrfach vor Probleme. Ein erster Warnschuss klatschte an den Pfosten und nach einem Foulspiel von Abu Sylla im Strafraum, drehte Fabian Kubach den fälligen Elfmeter stark um den Pfosten. Kurz darauf war es dann soweit und Südwest dribbelte sich abermals durch unsere Schwachstelle, legte den Ball zur Mitte ab und mit einem Schuss wie ein Strich stand es 1:0. 

Nach Halbzeitansprache und einem Blick in viele ratlose Gesichter, sollte die beste Phase der 06er in Halbzeit 2 anbrechen und Noah Backes gelang früh der herbeiersehnte Ausgleichstreffer, als er von Lucas Lagatie glänzend in Szene gesetzt wurde und frei durchlaufend einnetzte. Südwest wirkte in dieser Phase erneut schläfrig und unsortiert, doch gelang es uns mit dem nächsten Angriff nicht, dieses Momentum zu unseren Gunsten auszunutzen, denn Metin Kücük scheiterte nur 1 Minute nach dem Ausgleich mit seinem Abschluss freistehend an dem abermals gut reagierenden Südwest-Keeper. Danach verflachte unser Spiel zusehends, weil wir es viel zu oft durch die Mitte und nicht über die schnellen Außenbahnspieler versuchten. Südwest hatte somit keine Mühe, uns von der eigenen Box fernzuhalten und wir hatten bei einem schnellen Angriff der Gastgeber einmal das Glück auf unserer Seite, dass der frei auf unser Tor durchlaufende Angreifer den Torabschuss deutlich am langen Eck vorbei verzog. Unbegreiflich, dass wir uns beim Spielstand von 1:1 und bei eigenem Ballbesitz in der Nachspielzeit (!!!) noch eine Niederlage einfingen, als sich Simon Stevens allein durchlaufend auf den Weg machte und Sein Zuspiel einen der insgesamt 4 mitgelaufenen Altriper Offensivspieler in Abseitsposition erreichte. Südwest schaltete schnell um, von den 5 Altripern blieben 4 stehen und der in die Spitze gespielte Ball fand einen dankbaren Abnehmer, der Fabian Kubach zum 2:1 überwand. Kurz darauf war Schluss und wie schon in Ruchheim müssen wir Aufwand und Ertrag kritisch hinterfragen, auch wenn es sich hier um ein Testspiel handelt. Jetzt gilt es, beim Pokalspiel in Otterstadt eine Reaktion zu zeigen!